1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 2:2 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg

1:0 Abra­ham (34., Rudy)
2:0 Modes­te (51., Polan­ski)
2:1 Frantz (54., Feul­ner)
2:2 Gin­c­zek (57., Drmic)

Es war ein glück­li­ches Unent­schie­den, das der Club da nach einem 0:2-Rückstand erreich­te. Dank ein paar guter Power-Minuten und einem nicht gege­be­nen, kla­ren Tor konn­te ein Club einen Punkt aus Sins­heim ent­füh­ren, der defen­siv immense Pro­ble­me hat­te.

Wir kön­nen es mal so for­mu­lie­ren: Wir haben ein Offensiv- gegen ein Defen­siv­pro­blem ein­ge­tauscht. Denn Drmic, Gin­c­zek und sogar Mak, der zur Pau­se für Drmic raus muss­te, zeig­ten gute Leis­tun­gen. Dafür konn­ten die Hof­fen­hei­mer vor Schä­fer auf­spie­len, wie es ihnen belieb­te.

Es spricht Bän­de, dass der FCN die letz­ten zwan­zig Minu­ten auf Zeit spiel­te. Zwar gab es noch die eine oder ande­re Offen­siv­ak­ti­on, aber eigent­lich war man zufrie­den mit dem einen Punkt. Und das darf nicht der Anspruch gegen eine Mann­schaft sein, die letz­te Sai­son qua­si schon abge­stie­gen war. Gegen Hof­fen­heim, auch gegen ein deut­lich stär­ke­res Hof­fen­heim als in der letz­ten Spiel­zeit, muss mehr kom­men als ein paar gute Pha­sen. Die­ses Spiel muss der Club domi­nie­ren.

Nächs­te Woche klappt das hof­fent­lich zuhau­se gegen Ber­lin, die sich gleich ein­mal ein­drucks­voll in der ers­ten Liga zurück­mel­de­ten. Viel­leicht kön­nen dort ja ein­mal die guten Ansät­ze wei­ter­ver­folgt und die schlech­ten weg­ge­las­sen wer­den.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: SUSNNNNSS–U
Tabel­len­platz: 10 (1/40 Punk­ten, Abstand zur Rele­ga­tion: +1, zur Euro­pa Lea­gue: -2)
Ten­denz: Mit­tel­feld (Hoch­rech­nung: 34 Punk­te)
Nächs­tes Spiel: Sonn­tag, 18. August, 15:30 Uhr, zuhau­se gegen Ber­lin

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

3 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here