FC Schalke 041. FC Nürnberg 3:0 FC Schalke 04

1:0 Feul­ner (31., Pek­hart)
2:0 Ess­wein (69., Kiyota­ke)
3:0 Frantz (87., Kiyota­ke)

Ech­te Freun­de geben halt Gast­ge­schen­ke. Dass wir Schal­ke so deut­lich 3:0 geschla­gen haben, ist natür­lich etwas unver­dient. Aber eher in der Höhe. Die Gäs­te leg­ten ful­mi­nant los, aber schaff­ten es nicht, den Ball in das gro­ße Teil zu ver­sen­ken, dass da hin­ter Rapha­el Schä­fer steht. Und dann war halt Feul­ner da, der viel­leicht, viel­leicht auch nicht ein biss­chen mit der Hand nach­ge­hol­fen hat, wobei man ihm da nicht so wirk­lich Absicht unter­stel­len kann. In der Fol­ge wur­de der Club immer bes­ser, vor allem dann nach dem Wech­sel. Die Schal­ker konn­ten ihre zahl­rei­chen Chan­cen nicht im Ansatz nut­zen, der Club mach­te aus fast nichts drei Tore. Dabei mel­de­te sich ein­mal mehr Ess­wein zu Wort, der hof­fent­lich end­gül­tig sei­ne Form­kri­se über­wun­den hat. Und über Kiyota­ke muss man eigent­lich gar nicht mehr spre­chen, er ist das das unbe­strit­te­ne Krea­tiv­zen­trum der Mann­schaft.

Auch wenn jetzt die Pres­se ger­ne von Euro­pa spre­chen möch­te, tut Wie­sin­ger gut dar­an, im Sport1-Doppelpass die Erwar­tun­gen ein wenig zu dämp­fen. Es sei auch Glück in den letz­ten Spie­len dabei gewe­sen und man ken­ne die Club-Historie, er zumal aus nächs­ter Nähe, man dür­fe nicht auf­hö­ren, nach unten zu schau­en. Und damit hat er recht. Inter­na­tio­na­ler Wett­be­werb käme min­des­tens eine Sai­son zu früh.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: UUNSUUUUS–S
Tabel­len­platz: 11 (34/40 Punk­ten, Abstand zur Rele­ga­ti­on: +10, zur Euro­pa League: -4)
Ten­denz: Mit­tel­feld (Punk­te hoch­ge­rech­net: 44)
Nächs­tes Spiel: Sonn­tag, 31. März, 15:30 Uhr, aus­wärts gegen Wolfs­burg (13.)

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

1 KOMMENTAR

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here