1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 2:1 SC Freiburg SC Freiburg

1:0 Burg­stal­ler (14.)
1:1 Höhn (64., Petersen)
2:1 Föh­ren­bach (65., Eigen­tor, Sepsi)

Zwei Jah­re muss­te der gemei­ne Club-Fan war­ten, bis man wie­der mit einem guten Gefühl an den nächs­ten Spiel­tag den­ken kann. Und noch viel mehr Zeit ist ver­gan­gen, seit wir nicht mehr vor Frei­burg in Ehr­furcht ver­san­ken. Frei­burg ist die Mann­schaft, mit der man als Nürn­ber­ger schlech­te Zei­ten ver­bin­det und ein typi­scher Angst­geg­ner. (Tat­säch­lich gab es in die­sem Blog bis­her kein ein­zi­ges Spiel gegen Frei­burg, das mit einem Sieg endete.)

Das Spiel zeig­te, wo der Club mitt­ler­wei­le eine rie­si­ge Stär­ke hat: Den Geg­ner kom­men las­sen, ihm das Spiel über­las­sen und auf die eige­nen Chan­cen gedul­dig war­ten, die mit einer gna­den­lo­sen Effi­zi­enz genutzt wer­den. Natür­lich war heu­te auch ein wenig Glück dabei, als eine Minu­te nach dem nicht unver­dien­ten Frei­bur­ger Aus­gleich auf der Gegen­sei­te das Eigen­tor pas­sier­te. Ins­ge­samt aber war es ein­mal mehr eine groß­ar­ti­ge Leis­tung vom Club, der ver­dient als Sie­ger vom Platz ging.

Vier Sie­ge in Fol­ge sind es nun, acht Spie­le in Fol­ge unge­schla­gen, Platz 3 in der Tabel­le. Das Team ist gut drauf. Ein guter Zeit­punkt, denn am Mitt­woch kommt die Her­tha aus Ber­lin zum Pokal­spiel in die Noris.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: UNUUUUSSS–S (Sai­son gesamt: 7 S, 6 U, 4 N)
Tabel­len­platz: 3 (30 Punk­te; Vor­wo­che Platz 4) (Stand Sonntag)
Ten­denz: Auf­stiegs­kan­di­dat (Rele­ga­ti­ons­ab­stän­de: 14 ↓, 0 ↑) (Stand Sonntag)
Nächs­tes Spiel: Mitt­woch,  16. Dezem­ber, 19:00 Uhr, zuhau­se gegen Her­tha BSC (1. BL, Pokal)
Vorheriger ArtikelExcel-Fehler, Klima-Wohlstand, Musik-Klau
Nächster ArtikelDFB-Pokal: Aus erst im Achtelfinale

1 Kommentar

Kommentarfunktion ist geschlossen.