Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig 1:1 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg

0:1 Hlou­sek (28., Chandler)
1:1 Elab­del­laoui (70., Bellarabi)

Der Mann­schaft fehlt ein­fach die Struk­tur. Es man­gelt nicht an indi­vi­du­el­ler Klas­se, mit Hase­be und dem Come­back von (dem Tor­schüt­zen!) Hlou­sek wur­de die Per­so­nal­qua­li­tät noch ein­mal deut­lich erhöht. Aber kei­ner der Spie­ler weiß, was er tun soll, kei­ner weiß, was der nächs­te Schritt ist. So war es allein dem Braun­schwei­ger Unver­mö­gen zu ver­dan­ken, dass der Club nicht deut­lich ver­lo­ren hat.

Ich mache das Fass jetzt mal auf. Denn es ist so: Der Mann­schaft eine Idee und Struk­tur zu geben, das ist Auf­ga­be des Trai­ners. Wie­sin­ger und Reu­tershahn schei­nen die­sen Punkt ent­we­der nicht bedacht oder nicht rüber­ge­bracht zu haben. Da muss man mal anfan­gen, über die Eig­nung die­ser Trai­ner zu spre­chen. So sehr ich Trai­ner­dis­kus­sio­nen has­se, die letz­ten bei­den Spie­le haben deut­lich gezeigt, wo die Bau­stel­len sind.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: NNNSSUUNN–U
Tabel­len­platz: 16 (Vor­wo­che: 17; 3/40 Punk­ten, Abstand zur Rele­ga­tion: ±0, zur Euro­pa Lea­gue: -6)
Ten­denz: Aku­te Abstiegs­ge­fahr (Hoch­rech­nung: 20 Punkte)
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 21. Sep­tem­ber, 15:30 Uhr, zuhau­se gegen Dortmund
Vorheriger ArtikelLinkbuilding
Nächster ArtikelThe Week In Review, 37

2 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.