SV Sandhausen SV Sandhausen 1:2 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg

⚽️ 1:0 Höhn (66.)
⚽️ 1:1 Nürn­ber­ger (83., Tem­pel­mann)
⚽️ 1:2 Shu­ra­nov (90+3., Borkowski)

Das ken­ne ich ja nur noch unter umge­kehr­ten Vor­zei­chen. Der Club dreht ein schlech­tes Spiel, das mit Unent­schie­den schon gerecht aus­ge­gan­gen wäre, in aller­letz­ter Minu­te. Das freut einen natür­lich, über­tüncht aller­dings ein Spiel, in dem wir uns schwer taten. Es war nicht zuletzt Mathe­nia zu ver­dan­ken, der eini­ge Din­ger noch raus­krat­ze, dass es am Ende über­haupt noch was zu gewin­nen gab. Trai­ner Klauß wech­sel­te dann gold­rich­tig ein, Sieg­tor­schüt­ze Shu­ra­nov hat­te zudem noch das Glück, dass ein vor­an­ge­gan­ge­nes Hand­spiel nicht als Absicht gewer­tet wurde.

Nach zwei Nie­der­la­gen am Stück (und einem ver­lo­re­nen Elf­me­ter­schie­ßen) war es ein Sieg der Moral, die uns vor dem Spiel gegen Spit­zen­rei­ter St. Pau­li sicher nicht schadet.

Auf­stel­lung FCN: Mathe­nia – Valen­ti­ni (76. Fischer), Schind­ler, Søren­sen, Hand­wer­ker – Geis (76. Nürn­ber­ger), Krauß (70. Bor­kow­ski), Tem­pel­mann, Møl­ler Dæh­li, Duman (76. Duman) – Dove­dan (70. Shuranov)

Letz­te 10 Pflicht­spie­le: USUUSS🏆NNN–S (BL-Saison: 6 S, 6 U, 2 N)
Tabel­len­platz: 4 ↑ (24 Punk­te, Vor­wo­che: Platz 6) (Stand Frei­tag­abend)
Rele­ga­ti­ons­ab­stän­de: ↑ –1, ↓ +12
Nächs­tes Spiel: Sonn­tag, 29.11., 13:30 Uhr, gg. St. Pau­li (H)

Vorheriger ArtikelTagebuch: Das verschnupfte Kind mag die Mama lieber
Nächster ArtikelGelesen: #TollerPapa – Erziehen ist (auch) Männersache

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here