1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 0:5 Hamburger SV Hamburger SV

0:1 van der Vaart (17., Westermann)
0:2 Lasog­ga (59., van der Vaart)
0:3 Lasog­ga (63., van der Vaart)
0:4 Lasog­ga (67.)
0:5 Ars­lan (74.)

Ich sag­te vor dem Spiel: Wer die­ses Kel­ler­du­ell gewinnt, hat die Chan­ce auf Über­win­dung der Kri­se. Wer es ver­liert, bekommt rich­tig Pro­ble­me. Es kam schlimmer.

Das 0:5 ist ein Monu­ment des Ver­sa­gens des Trai­ner­teams Wie­sin­ger und Reu­tershahn. Ich habe an den letz­ten Tagen nicht mit Kri­tik an ihnen gespart, weil es schon län­ger sicht­bar war, dass sie die Mann­schaft nicht errei­chen kön­nen und sie ihr kein Sys­tem ver­mit­teln konn­ten, um in der Bun­des­li­ga bestehen zu kön­nen. Es wird jetzt Zeit, einen Schluss­strich zu zie­hen. Die Län­der­spiel­pau­se soll­te genutzt wer­den, um einen neu­en Trai­ner zu fin­den, der die sub­stan­zi­ell gut auf­ge­stell­te Mann­schaft wie­der in die rich­ti­ge Spur brin­gen kann. Ein Trai­ner, der wie­der Talen­te aus der U23 holen kann, wo wei­te­re Jung­spie­ler auf ihre Chan­ce und Ent­wick­lung warten.

Eine Zukunft mit Wie­sin­ger kann ich mir beim bes­ten Wil­len nicht vor­stel­len. Ich möch­te mir das auch nicht vorstellen.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: SSUUNNUUU–N
Tabel­len­platz: 16 (Vor­wo­che: 15; 5/40 Punk­ten, Abstand zur Rele­ga­tion: ±0, zur Euro­pa Lea­gue: -7)
Ten­denz: Aku­te Abstiegs­ge­fahr (Hoch­rech­nung: 21 Punkte)
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 19. Okto­ber, 15:30 Uhr, aus­wärts gegen Frank­furt (13.)
Vorheriger ArtikelKopfschmerz, Liberalismus, Marktforschung, Normalität
Nächster ArtikelThe Week in Review, 40

2 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.