1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 0:3 SC Freiburg SC Freiburg

0:1 Klaus (57., Freis)
0:2 Dari­da (79.)
0:3 Meh­me­di (88.)
Gelb-Rot: Sorg (Frei­burg, 69.)

Der SC Frei­burg bleibt auf jeden Fall der Angst­geg­ner. Wir wer­den es wohl nie wie­der schaf­fen, gegen die­se Mann­schaft zu gewin­nen. Nicht ein­mal, wenn sie einen Platz hin­ter uns in der Tabel­le steht und wie wir noch kei­nen ein­zi­gen Sieg zustan­de brach­te. Für Frei­burg waren wir schon immer Auf­bau­geg­ner. So auch die­ses Mal.

Eigent­lich waren Ver­än­de­run­gen in der Club-Mannschaft zu erken­nen. Sie trat offen­siv auf, trau­te sich was, zog immer wie­der zum geg­ne­ri­schen Tor. Eine Chan­ce nach der ande­ren wur­de pro­du­ziert, am Ende waren es zwölf Stück. Kei­ne ein­zi­ge Sze­ne führ­te zu einem Tor. Das kann man als Pech abtun.

Rich­tig schlecht lief es aber, weil Frei­burg aus zwei­ein­halb Chan­cen drei Tore mach­te. Drei Tore sind unver­schämt viel. Sie spie­geln nicht im Gerings­ten den Spiel­ver­lauf wider. Sie sind ein drei­fa­cher Schlag mit der geball­ten Faust in das Gesicht der Ver­än­de­rung der Nürn­ber­ger Mann­schaft.

Wir fin­den uns auf Platz 17 wie­der, ein Abstiegs­platz. Seit drei Jah­ren stan­den wir nicht mehr so schlecht da. Es ist frag­lich, ob und wie die­se Sai­son noch eine posi­ti­ve Wen­dung hin­be­kom­men soll. Sie erin­nert stark an ande­re Abstiegs­sai­sons, in denen es auch stets hieß: Gut gespielt, lei­der Pech gehabt.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: UNNUUUNUU–N
Tabel­len­platz: 17 (Vor­wo­che: 16; 7/40 Punk­ten, Abstand zur Rele­ga­tion: -1)
Ten­denz: Abstieg (Hoch­rech­nung: 22 Punk­te)
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 9. Novem­ber, 18:30 Uhr, aus­wärts gegen Mön­chen­glad­bach (4.)

3 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here