Raphael Schäfer
Raphael Schäfer (Foto: Franconia CC-BY-SA)

1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 2:1 Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig

0:1 Kum­be­la (34., Theu­er­kauf)
1:1 Kiyota­ke (46.)
2:1 Pek­hart (47., Drmic)
Rot: Nils­son (FCN, 32.)

Es war eines die­ser Spie­le, wegen denen man Fuß­ball­fan ist. Und weil man die­se gan­zen Hin-und-Hers nicht zusam­men­fas­sen kann, mache ich das lie­ber chro­no­lo­gisch.

  • 1. Minu­te: Der Club geht als Favo­rit in die Par­tie. Gegen den Tabel­len­letz­ten ist eigent­lich nur die Höhe des Siegs frag­lich. So sehen es jeden­falls die Fans. Braun­schweig hat immer­hin letz­te Woche gegen Ham­burg auch gezeigt, dass es was kann.
  • 30. Minu­te: Das Spiel ist klar in der Hand von Braun­schweig. Der Club lässt sich hin­ten rein drän­gen und ist nur mit Abwehr­ar­beit beschäf­tigt.
  • 32. Minu­te: Rot für Nils­son. Kann man geben. Wenn man blind ist. Defi­ni­tiv zu har­te Ent­schei­dung. Der Garant für eine siche­re Abwehr ist raus.
  • 34. Minu­te: Geb­hart muss schon wie­der vor­zei­tig das Spiel­feld ver­las­sen. Zu sei­ner Beru­hi­gung: Es war nicht das Unver­ständ­nis des Ver­beek­schen Sys­tems, son­dern ein­fach eine tak­ti­sche Maß­nah­me. Petrak darf rein, um Nils­son zu erset­zen.
  • 34. Minu­te: Braun­schweig schießt das Füh­rungs­tor. Kon­se­quent.
  • 40. Minu­te: Elf­me­ter. Schä­fer spielt den Ball und wird des­halb nur mit Gelb bestraft.
  • 41. Minu­te: Schä­fer hält! Das hat man dem alten Mann nicht zuge­traut.
  • 45. Minu­te: Halb­zeit. Mal kurz durch­at­men. Das war bis­lang kei­ne Glanz­leis­tung vom Club.
  • 46. Minu­te: Die Mann­schaft kommt aufs Feld. Pek­hart kommt für Hlou­sek auf den Platz. Muss man nicht ver­ste­hen, was sich Ver­beek dabei gedacht hat. Es gibt Anstoß.
  • 46. Minu­te und 9 Sekun­den: TOOOOOOOOOOOR! Der Aus­gleich durch Kiyota­ke.
  • 47. Minu­te: TOOOOOOOOOOOR! Das Spiel in nur zwei Minu­ten gedreht durch eben­je­nen Pek­hart. Hol­la.
  • 62. Minu­te: Schon wie­der Elf­me­ter für Braun­schweig. Schä­fer wird doch nicht noch ein zwei­tes Mal SCHÄFER HÄLT EIN ZWEITES MAL! Wo gibt’s denn das? Jetzt hat das Tor­wart­biest tat­säch­lich in einem Spiel so vie­le Elf­me­ter gehal­ten wie in sei­ner gesam­ten Bun­des­li­ga­kar­rie­re davor.
  • 67. Minu­te: Zum Aus­gleich mal ein Elf­me­ter für den Club. Kiyota­ke ver­schießt natür­lich, so halb an den Pfos­ten, halb an den Tor­wart. Drei ver­schos­se­ne Elf­me­ter in einer Par­tie mögen Bun­des­li­ga­re­kord sein, in die­sem Spiel sind sie nur noch eine Rand­no­tiz.
  • 85. Minu­te: Braun­schweig ist wie­der gekom­men, stürmt und stürmt an, schei­tert immer wie­der. Es ist knapp, sehr knapp.
  • 90. Minu­te: Hopp oder topp, wird es wie­der ein Hannover-Spiel oder gelingt es dem Club, das Spiel ohne wei­te­ren Scha­den zu been­den? Alle spie­len auf Zeit.
  • 90+4. Minu­te: AUS! AUS! AUS! Der Club gewinnt das his­to­ri­sche Match tat­säch­lich noch. Ich hat­te eine kom­plet­te Halb­zeit lang Gän­se­haut. Ich beto­ne es noch ein­mal: Für sol­che Spie­le liebt man die­sen Sport.
Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: NUNUUSSNS–S
Tabel­len­platz: 12 (Vor­wo­che: 14; 23/40 Punk­ten, Abstand zur Rele­ga­tion: +4)
Ten­denz: Abstiegs­ge­fahr (Hoch­rech­nung: 36 Punk­te)
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 1. März, 15:30 Uhr, aus­wärts gegen Dort­mund (3.)

Foto: Fran­co­nia CC-BY-SA

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

6 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here